In der Küche

Das feine Aroma von frischen, reifen Bio-Kokosnüssen macht Kokosöl perfekt für die Küche und verleiht Gerichten einen Hauch Exotic. Kokosöl ist ideal für genussvolles Kochen und Backen von süßen, würzigen, veganen und ketogenen Speisen.

Für die Gesundheit

Kokosöl ist ein echtes Naturtalent. Es wirkt sich durch äußerliche und innere Anwendung positiv auf deine Gesundheit aus.

Wirkungen

Verlangsamt den Alterungsprozess

Kokosöl enthält viele Antioxidantien und unterstützt somit das kardiovaskuläre Körpersystem. Somit trägt es zu einem jugendlicherem Aussehen, mehr Vitalität und einem verbesserten Hautbild bei.

Unterstützt das Immunsystem

Die mittelkettigen Fettsäuren im Kokosöl wirken sich positiv auf das Darmsystem aus. Das Darmsystem repräsentiert den Großteil des Immunsystems. Dadurch wird indirekt das Immunsystem gestärkt.

Wirkt keimtötend

Die mittelkettigen Fettsäuren im Kokosöl wirken gegen diverse Bakterienstämme wie Viren und Pilze.

Wirkt entgiftend

Kokosöl reinigt den Körper von innen und sorgt für ein ausgeglichenes Verdauungssystem.

Hemmt Pilzwachstum

Kokosöl hemmt das Wachstum lästiger Pilze wie den Darmpilz „Candida“.

Hilft beim Abnehmen

Kokosöl kurbelt deinen Stoffwechsel an und trägt somit zur vermehrten Verbrennung von überschüssigen Pfunden bei.

Verbessert die Verdauung

Kokoswunder Kokosäl hemmt Darmpilze und unterstützt somit eine gesunde Darmflora.

Beruhigt Hautirritationen

Kokosöl macht die Haut sanft und geschmeidig und wirkt somit Hautspannungen und -Trockenheit entgegen.

Unterstützt die Wundheilung

Kokosöl wirkt plegend für die Haut und besitzt hemmt zudem Bakterien, Pilze und Viren, die sich in den Wunden festsetzen können.

Positive Effekte bei Geschlechtskrankheiten

Durch die antimikrobiellen Eigenschaften des Kokosöls können unter Umständen auch einige Geschlechtskrankheiten bekämpft werden, welche durch Bakterien oder Pilze verursacht worden sind.

Kurbelt Schildendrüsenfunktion an

Die mittelkettigen Fettsäuren im Kokosöl steigern die Stoffwechselrate und helfen dabei die Schilddrüse gesund zu halten.

Löst Nierensteine auf

Kokosöl hilft bei der Auflösung von Nierensteinen.

Erhöht HDL-Cholesterinwerte

Kokosöl erhöht die positiven Cholesterin Werte (HDL-Cholesterin) .

Gegen Zecken

Zecken meiden die in Kokosöl enthaltene Laurinsäure.

Gegen Flöhe, Läuse und Milben

Der Geruch der in Kokosöl enthaltenen Laurinsäure wehrt diese Plagegeister ab. Zudem tötet es durch die Antibakterielle Wirkung die Eier und somit die Nachkommen ab.

Als Körperpflege

Kokosöl besitzt zahlreiche pflegende Eigenschaften. Dein Körper wird dir durch ein gesünderes und vitaleres Aussehen danken.

Wirkungen

Saubere Zähne und gesundes Zahnfleisch

Kokosöl hilft dem Körper dabei, Kalzium und Magnesium besser aufzunehmen. Gesunde Zähne benötigen viel Kalzium und Magnesium. Kokosöl wirkt somit einem möglichem Zahnverfall entgegen. Die antimikrobiellen, antiviralen und antimykotischen Eigenschaften tragen zusätzlich zur Zahn- und Zahnfleischgesundheit bei.

Pflegt die Haut und hält Sie weich, glatt und geschmeidig

Die pflegenden Inhaltsstoffe des Kokosöls machen die Haut weich, glatt und geschmeidig.

Pflegt die Haare

Ob schuppiges, trockenes oder glanzloses Haar: Kokosöl besitzt eine pflegende, regulierende Wirkung bei schuppigem, trockenem oder glanzlosem Haar, Haarwurzeln und Kopfhaut.

Haarausfall

Die mittelkettigen Fettsäuren sorgen in den Haarfollikeln für eine effiziente Nährstoffzufuhr und versorgen die Kopfhaut mit Feuchtigkeit. Dadurch entstehen optimale Bedingungen für das Haarwachstum.

Schuppen

Kokosöl spendet der Kopfhaut Feuchtigkeit und wichtige Nährstoffe und beugt somit der Schnuppenbildung vor.

Trockene Haare

Durch die befeuchtende Wirkung des Kokosöls wirkt es hervorragend gegen trockene Haare.

Spliss

Kokosöl spendet viel Feuchtigkeit und beugt mit dem enthaltenen Vitaminen Spliss vor.

Herpes

Die in Kokosöl enthaltenen Caprylsäuren und Laurinsäuren sind in der Lage, die Herpes-Simplex-Viren abzutöten.

Pickel, Akne und unreine Haut

Die antimikrobiellen Inhaltsstoffe des Kokosöls wirken gegen die entzündeten Poren und lösen Entzündungsherde schnell auf.

Für starke Knochen

Kokosöl hilft dabei, Magnesium und Kalzium besser aufzunehmen. Dadurch profitiert auch der Knochenstoffwechsel. Kalzium und Magnesium sind für gesunde Knochen notwendig. Täglich eingenommen wirkt es Osteoporose (Knochenschwund) entgegen.

Falten

Die in Kokosöl enthaltenen Antioxidanten hemmen die Alterung der Haut und auch der Entstehung von Falten. Durch die zusätzlichen pflegenden Eigenschaften bei Äußerlicher Anwendung werden bestehende Falten gemildert.

Cellulite

Kokosöl zieht tief in die Haut ein und strafft die Hautschichten. Dadurch wird bestehende Cellulite weniger nach Außen hin sichtbar.

Neurodermitis und Schuppenflechte

Kokosöl hemmt und wirkt gegen Viren, Bakterien und Pilze. Zudem macht es die Haut samtweich und geschmeidig. Somit bekämpft es die Grundlage von Neurodermitis und der Schuppenflechte. Da es ein Naturprodukt ist ohne Zusatzstoffe, kann es bedenkenlos als Hautpflege bei Neurodermitis eingesetzt werden.

Schwangerschaftsstreifen

Durch die Anwendung von Kokosöl auf der Haut bilden sich Schwangerschaftsstreifen zurück.

Altersflecken

Kokosöl beugen Altersflecken vor und lassen bestehende Altersflecken erblassen und weniger sichtbar erscheinen.

Sonnenbrand

Kokosöl wirkt entzündungshemmend und lässt einen Sonnenbrand somit schneller abheilen. Zudem bietet es einen leichten Sonnenschutz.

Trockene Haut

Kokosöl spendet der Haut viel Feuchtigkeit und wirkt somit trockener Haut entgegen.